Zukunftsperspektive: Corona

,,Die Situation ist sehr dynamisch und wir wissen nicht, wie es nächste Woche aussieht. Wichtig ist, dass ihr alle Ruhe bewahrt. Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.“ Das waren die ersten Worte, die unsere Schulleiterin zum Thema „Corona“ via Lautsprecher durchgegeben hatte. Und ich glaube, dass es sich selbst erklärt, dass der Abiturjahrgang und ich alles andere als Ruhe bewahrt haben.

Anfangs dachten wir alle noch, dass der ganze Trubel nur für zwei oder drei Wochen anhält. Bis man in Frage stellte, ob die Abiprüfungen überhaupt, und wenn ja wie zum Kuckuck aussehen sollen. Da wurde es dann so richtig… scheiße! Und als dann feststand, dass es Prüfungen geben wird, wurde uns langsam klar, dass wir unsere Pläne für das Leben nach dem Abitur wohl mit unseren Schulsachen in die Tonne treten können. Das heißt, wir durften uns erst hilflos ansehen, wie die Politik über uns hinweg entschied dass Prüfungen geschrieben werden MÜSSEN, da wir sonst lebenslang der Corona-Jahrgang sind und niemand auf die Idee kam, uns zu fragen, was wir dazu denken; nein, wir durften auch teilweise unseren geplanten Start in einen neuen Lebensabschnitt begraben. Ich persönlich wollte Teile der Welt bereisen. Hoppla.

Mit dem Abitur in der Tasche und von der Schule vor die Tür gesetzt, musste meine Pläne also schnellstmöglich ändern. Es war ein bisschen frei nach den Motto „Du hast dein Abi, also kannst du jetzt beruhigt gehen. Dir stehen alle Türen offen. Aber die, die die und die nicht. Die auch nicht. Die schon, aber eigentlich auch nicht. Nein, die auch nicht. Das ist jetzt aber dein Pech. Also tschüssle mit Küssle!“ Natürlich hätte ich Psychologie studieren können, aber wenn schon die Schule unter Corona eine mittelschwere Katastrophe war? Ich hätte natürlich auch eine Ausbildung zum Webdesigner machen können, aber im Homeoffice? Und die Reisebeschränkungen waren ja jetzt auch nicht gerade förderlich für ein Auslandsjahr. Also auf Deutsch: Scheiße war´s! Und ist es immer noch!

Ich habe also meine Träume und Wünsche vorerst auf Eis gelegt, musste zudem mein Privatleben runterfahren und einschränken, damit ich trotzdem an Geld komme und trotzdem beim Verringern des Infektionsgeschehens helfen kann. Und liebe Politik, was eure Zukunft, also meine Generation betrifft, habt ihr ganz schön viel verpasst. Ihr habt nicht nur den ersten Corona-Abiturjahrganz wochenlang enormen emotionalen Stress durch Ungewissheit ausgesetzt, ihr habt einen unfassbar hohen Anspruch an uns gehabt. Ihr habt uns gezwungen, in einer absoluten Ausnahmesituation dennoch 100% Leistung zu bringen, habt uns dann aber komplett im Stich gelassen. In den Statistiken darüber, wie sehr die Welt unter Corona leidet, habt ihr einen Jahrgang total ausgelassen, eure Zukunft vergessen. Ihr habt eure Prioritäten falsch gesetzt, denn was bringen Nationalmannschaften und deren Spiele, wenn eure Jugend durch Depressionen und anderen Folgen der Pandemie zugrunde geht? Wenn Berufseinsteiger keine wirkliche Zukunft sehen und gar nicht wissen, wo sie hin sollen. Was haben uns die Schulabschlüsse gebracht, wenn wir nun so perspektivlos sind?

Corona hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt und ich musste ansehen, wie dieser kleine Virus anfängt, alles um mich herum zu bestimmen. Alleinegelassen und ohne Ratschläge einer Politik, die zwar alles retten wollte, viele aber einfach vergessen hat, habe ich entschieden, einen Bundesfreiwilligendienst in einem Reitsportzenturm zu machen. Ich kann zur Zeit nicht viel, aber ich kann die ungewisse Zeit nutzen und etwas wiedergeben, dass mir die Politik nie gegeben hat; Sicherheit und eine Flucht aus dem Alltag. Ich kann für Menschen da sein, die für ein paar Stunden mal den durch eine Pandemie gezeichneten Alltag vergessen können. Und zumindest für ein Jahr kann ich meine Perspektivlosigkeit und Zukunftsangst vergessen. Und ey, Angst hab ich so schon echt genug!
Also dann, ich bin raus…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: