Ahoi von der Ostsee

Auf ein großes AIDAsehen hatten wir uns lange gefreut. Nach gefühlt endlosen Wochen mit #leinenlosfuerzuversicht war diese Reise keine Traumreise der Bucketlist, aber immerhin ein Anfang. Und nach all den abgesagten Reisen der letzten 18 Monate ein Stück in Richtung „Sie haben Urlaub“.

Nun sind wir also hier auf der AidaSol. Fast schon gefangen in einer Blase, die Sicherheit geben soll. Antigentest für jeden vorher, PCR für alle beim Einchecken, Quarantäne und haufenweise Papiere, das war eine Choreografie, die seines gleichen sucht. Glücklich war dann, wer zur Seenotrettungsübung auf Deck 5 angekommen war. Denn der war für den Moment zweifelsfrei ohne Corona Infektion an Bord angekommen.

Jeder unserer Urlaube auf Aida folgte einem perfektionierten Ablauf. Die vorher ausgedruckten Termine hängen mit Magneten an der Tür, für jedes Familienmitglied farblich hinterlegt. Ein bisschen organisieren der Ausflüge, Aktivitäten an Bord, Reservierungen von Spiel- und Bastelzeiten und abendlichen Tischreservierungen ist Pflicht, bevor wir endlich von der Crew am Abend hören: „Sie haben Urlaub!!“ Stössschen, Lächeln, glücklich fühlen. Doch halt… der Ablauf ist durcheinander und das Chaos nimmt seinen Lauf.

Die Reservierungszeit für den KidsClub ist plötzlich mitten im Welcome Dinner, auf das wir uns immer so freuen. Und noch dazu in einer Bar. Und so müssen wir unvorbereitet auf die letzte Minute Termine sagen, wann wir den KidsClub in Anspruch nehmen wollen. Hä? Das überfordert mich jetzt ehrlich gesagt. Die Zettel mit den Terminen hängen doch an der WC Tür in der Kabine… und die Termine für die ganze Woche hab ich leider nicht im Kopf. Also kann das Kind nur für den morgigen Tag angemeldet werden, da könne man da den Rest klären. Am Ende werden wir die gesamte Reise hinter Terminen herlaufen oder sie verpassen. Manchmal kamen wir sogar zu früh. Nicht immer war es unsere Schuld, manchmal wurden die Termine verschoben und wir wussten davon nix. Es stehe ja alles im ständig aktualisierten Bordportal, sagt Aida. Aber in das kommen wir oft gar nicht erst rein. Es bleibt die Frage, wie es ältere Menschen regeln, die technisch nicht so schnell sein können, wie wir Jüngeren.

Ich muss jetzt wieder los. Zu einem Bastel-Termin mit dem Töchterchen. Wir waren eben schon mal am Treffpunkt, allein. Weil wir eine Stunde zu früh waren…

Die halbe Reise ist um, vielleicht kommen wir ja zumindest zum Auschecken rechtzeitig….und vielleicht hat mir ja endlich bis dahin jemand gesagt: „Sie haben Urlaub!“

Bis später…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: